Zum Hauptinhalt springen

Die EWB setzt den Ausbau des Fernwärmenetzes fort

Mit dem weiteren Ausbau des Fernwärmenetzes setzt die EWB das im November letzten Jahres von der Stadt Bautzen beschlossene Energiekonzept der Stadt Bautzen um.

Demnach kann mit der Entwicklung der Fernwärmeversorgung in Bautzen das größte Potential an CO2-Einsparungen erzielt werden.

Dank gleichzeitiger Erzeugung von Strom und Fernwärme in der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlage im Energiezentrum Bautzen hat die Fernwärme einen sehr niedrigen Primärenergiefaktor von 0,42.

Für Gebäudeeigentümer ist Fernwärme beim Neubau oder Umbau von Gebäuden wirtschaftlich, weil Investitionen in teure Energielösungen entfallen und für andere Sanierungsmaßnahmen genutzt werden können. Die gesetzlichen Anforderungen im Sinne des aktuellen Klimaschutzkonzeptes  werden mit dem Einsatz der Fernwärme erfüllt.

Seit dem 14. April 2020 läuft der Ausbau des Fernwärmenetzes in der Goschwitzstraße vom Postplatz bis zum Lauenareal. Geplant ist die Baumaßnahme bis Mitte September 2020. Der Neubau von zwei Fernwärmeverteilleitungen umfasst eine Gesamtlänge von 330 Metern und mehrere Fernwärmehausanschlüsse.

Im Mai 2020 beginnen dann die Arbeiten in der Weigangstraße – von Mättig-Schule bis Anfang Goethestraße.
Diese Baumaßnahme ist bis Ende September vorgesehen.

Im Juni 2020 erfolgt der Fernwärmeausbau in der Dr.-Salvador-Allende-Straße von Allende-Schule bis Kretschmerstraße. Diese Baumaßnahme ist bis Mitte September vorgesehen.

 

Wenn auch Sie Bautzener Fernwärme nutzen möchten, sprechen Sie mit uns.